Norbert Sandmann interviewt Herbert Hennlich

„Barrierefrei Deutschland“ ein Film von handicap-na-und.de und sw-n-tv.de

Ich möchte meine Brötchen selber holen.
„Barrierefrei Deutschland“

Der Film „Barrierefrei Deutschland“ berücksichtigt die meisten Belange der Behinderten.
Ob Gehbehindert, Sehbehindert oder sonstige Einschränkungen aus Sicht der Betroffenen.

Es kommen nicht nur wir die Behinderten und Ärzte zu Wort, sondern auch Sprecher vom verschiedenen Behörden und Organisationen.

Der Film zeigt Eindrucksvoll die Schwierigkeiten und auch Lösungsansätze, denen wir die Betroffenen und auch unsere Senioren ausgesetzt sind.

Dieser Film ist eine Co-Produktion von
http://handicap-na-und.de und http://sw-n-tv.de

Für die Unterstützung danken wir:
Der Stadt Schweinfurt.
Dem VdK Kreisverband Schweinfurt.
Dem BRK Kreisverband Schweinfurt.
Dem Bayrischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V.
Der Gemeinschaftspraxis
Gunther Leibold und Dr. med. Harald Hezner.

Da diese Seite so wie der Film ehrenamtlich erstellt wurden, suchen wir noch eine / einen Gebärdendolmetscher der / die uns den Filmbeitrag übersetzen mag.

Bilder von den Dreharbeiten.
Ortsdurchfahrt der B 303 in Euerbach ist ein gefährliches Pflaster für Rollstuhlfahrer
„Barrierefrei Deutschland“ Ortsdurchfahrt der B 303 in Euerbach ist ein gefährliches Pflaster für Rollstuhlfahrer
"Barrierefrei Deutschland" Norbert Sandmann interviewt Herbert Hennlich
„Barrierefrei Deutschland“ Norbert Sandmann interviewt Herbert Hennlich
Blind und Lahm beim Filmdreh
„Blind und Lahm beim Filmdreh
Barrierefrei Deutschland" Filmdreh "Ich möchte meine Brötchen selber holen"
Filmdreh „Ich möchte meine Brötchen selber holen“. Für Blinde schwierige Bereiche
"Barrierefrei Deutschland" Filmdreh "Ich möchte meine Brötchen selber holen"
Filmdreh „Ich möchte meine Brötchen selber holen“
Der Film.

2 Gedanken zu „„Barrierefrei Deutschland“ ein Film von handicap-na-und.de und sw-n-tv.de“

  1. Ist das denn die Möglichkeit………der Film scheint ohne Untertitel zu sein ……..wollen wir wieder anfangen,uns untereinander auszugrenzen ? Ich meine, wenn wir alle gemeinsam für bessere Gesetze streiten, dürfen wir doch nicht selber wieder mit Sortieren anfangen…..und kommt mir bloss nicht wieder mit der Geldfrage, die kann man zwar nicht ignorieren, aber das Thema Brrierefreiheit hat ja auch keine Grenzen, sondern es geht wohl jeden etwas an ,oder ?
    meint schwerhörige Dorena

    1. Da muss ich Ihnen recht geben. Wir hatten im Vorfeld das Thema diskutiert. Mir wäre es auch lieber gewesen. Aufgrund des vielen Textes würden Untertitel kaum noch lesbar werden. Alternativ bestünde die Möglichkeit Gebärdensparche einzublenden. Da diese Seite und somit der Film ehrenamtlich erstellt wurde, benötigten wir einen/eine GebärdendolmetscherIn der/die das Ganze unentgeltlich erledigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.